Sie sind hier: FOS - Fachoberschule > FOS - zweijährige Fachoberschule > 
17.12.2018 : 5:52 : +0100

Die zweijährige Fachoberschule an unserem Oberstufenzentrum - FOS

Mit dem MSA zur Fachhochschulreife

Sie besitzen den mittleren Schulabschluss (MSA), bei dem die Notensumme der Fächer Deutsch,
Mathematik und erste Fremdsprache nicht größer als 10 ist – und Sie wollen mit einer hohen Leistungsbereitschaft die allgemeine Fachhochschulreife und damit die Berechtigung zum Studium
aller Fachrichtungen an allen Fachhochschulen in Deutschland erlangen?

Oder Sie wollen Ihre Chancen auf einen anspruchsvollen Ausbildungsplatz verbessern?

Wir bieten Ihnen dazu die passende Ausbildung in unserer zweijährigen Fachoberschule (FOS).

Besonderheiten unserer zweijährigen Fachoberschule (FOS)

In der Fachoberschule werden die berufsfeldbezogenen Fächer (Wirtschaftswissenschaft, Rechtskunde, Rechnungswesen und Datenverarbeitung) neben allgemeinbildenden Fächern unterrichtet. 

Der zweijährige Bildungsgang schließt ein 20-wöchiges Betriebspraktikum ein, das nach unserem Ablaufplan
im 2. oder 3. Schulhalbjahr durchgeführt wird. Bei der Suche nach einem Praktikumsplatz werden Sie
wenn Sie dies wünschen von der Schule unterstützt, z. B. bei Versicherungen und Banken, im Handel,
bei Sozialversicherungsträgern oder in der öffentlichen Verwaltung.

Am Ende des Bildungsganges findet eine zentrale Abschlussprüfung der Fachoberschule statt. Schriftliche Prüfungsfächer sind Wirtschaftswissenschaft, Deutsch, Englisch und Mathematik. Zusätzlich können noch mündliche Prüfungen stattfinden. Bei Bestehen erwirbt der Absolvent die allgemeine Fachhochschulreife
mit der Berechtigung zum Studium aller Fachrichtungen an allen Fachhochschulen in Deutschland.

Sollten Sie nicht studieren wollen, verbessern Sie durch den Praxisbezug der schulischen Ausbildung
insbesondere durch das 20-wöchige Praktikum Ihre Chancen auf einen begehrten Ausbildungsplatz.