Sie sind hier: Nachhaltigkeit und Gerechtigkeit > Energiewende-Konferenz 2019 > 
9.12.2019 : 18:40 : +0100

Berlin Energy Transition Dialogue 2019

Außenminister Heiko Maas und Wirtschaftsminister Peter Altmaier haben am 9.4.2019 gemeinsam den fünften Berlin Energy Transition Dialogue (BETD) im Auswärtigen Amt eröffnet. Zu dieser internationalen Energiewendekonferenz kamen Ministerinnen, Minister und hochrangige Delegationen aus über 50 Ländern sowie Vertreter aus Wirtschaft und Zivilgesellschaft zusammen. Diese haben über zwei Tage Chancen und Herausforderungen der globalen Energiewende diskutiert: Welche geopolitischen Entwicklungen ergeben sich aus ihr? Wie kann die Energiewende in allen Sektoren gelingen? Wie kann Digitalisierung die Energiewende effizienter machen? Wie kann der Strukturwandel sozialverträglich ausgestaltet werden?

Bundesaußenminister Heiko Maas: „Die Energiewende ist nicht nur der Umstieg von fossiler auf erneuerbare Energie – sie verschiebt auch politische Grundkonstanten. Durch den Einsatz erneuerbarer Energien können sich Staaten in die Lage versetzen, ihre eigene Energiesicherheit zu erhöhen. Damit verliert das geopolitische Instrument Energie, wie wir es über Jahrzehnte kennengelernt haben, seine Macht. Energiewendeländer können ihre strategischen und außenpolitischen Interessen unabhängiger verfolgen. Dazu wollen wir uns unter anderem beim Berlin Energy Transition Dialogue austauschen."

undefined Die vollständige Rede finden Sie hier als PDF-Datei >>>


Bundeswirtschafts- und Energieminister Peter Altmaier: „Eine erfolgreiche Energiewende muss global und ganzheitlich gedacht werden. Ganzheitlich heißt, dass die Energiewende in allen Sektoren erfolgreich ist und die sozio-ökonomische Komponente stets mitgedacht wird. Die fortwährende internationale Zusammenarbeit ist hierfür unerlässlich. Darum treffen sich Entscheidungsträger aus aller Welt beim Berlin Energy Transition Dialogue, um Best Practices zu identifizieren und somit eine effiziente und schnelle Energiewende zu ermöglichen.“

Die Präsidentin des Bundesverbands Erneuerbare Energie, Dr. Simone Peter: „Die Energiewende ist ein Erfolgsmodell, das international immer mehr Aufmerksamkeit erfährt. Denn die Branche der Erneuerbaren Energien hat mit technischen Entwicklungen und Innovationen national wie global deutlich zur Kostensenkung und damit zur Wettbewerbsfähigkeit beigetragen. Eine große Vielfalt bereits lange erprobter Technologien sorgt in immer mehr Ländern für eine saubere Energieversorgung, schafft Wohlstand und schont dabei Ressourcen und Klima. Nur die Verbindung von Ökonomie und Ökologie ist zukunftsfähig. Erneuerbare Energien sind der Schlüssel dafür.“