Sie sind hier: Fächer und Schulleben > Naturwissenschaften entdecken > Knobelaufgaben Physik > 
8.4.2020 : 1:21 : +0200

Knobelaufgabe der Woche - Physik

Oster-Physikaufgabe der Woche - Nr. 9

Ostern steht vor der Tür und es ist Zeit für ein spannendes Experiment:

Ein rohes Ei soll aus 3 m Höhe fallen und dabei nicht kaputt gehen.

Entwickeln Sie ein Experiment und dokumentieren Sie seinen Versuchsaufbau und dessen Durchführung.

Hinweis: Eine entsprechende Note erhalten Sie nur bei erfolgreicher Demonstration in der Schule.

   

Physikaufgabe der Woche - Nr. 8

 

 

       

Susann nutzt das schöne Wetter für einen Ausflug mit ihrem neuen Auto. Beschwingt durch die Musik aus dem Radio fährt sie übers Land. Dabei fällt ihr auf, dass bei der Fahrt durch einen langen Tunnel der Musikempfang immer schlechter wird, bis gar nichts mehr zu hören ist. Erst am Tunnelende kann sie wieder ihren Sender hören.

Als sie darüber nachdenkt, fällt ihr auf, dass sie beim Hineinfahren wesentlich länger Empfang hatte als beim Herausfahren aus dem Tunnel.

Was ist die Ursache?

Physikaufgabe der Woche - Nr. 7

Der Zauberer MAGIC will seinen berühmten Glas-Trick zeigen:
Er füllt ein Glas zu etwa zur Hälfte mit Wasser,
legt ein Stück Pappe darauf und dreht das Glas um.
Das Wasser läuft nicht aus. Warum funktioniert dieser Trick?

Sie möchten diesen Trick auch ausprobieren. Vor Ihnen stehen
drei Flaschen Mineralwasser: Still – Medium – Naturell.
Für welches Mineralwasser entscheiden Sie sich?
Begründen Sie Ihre Wahl.

   

Physikaufgabe der Woche - Nr. 6

 

 

       

Wer hat nicht vor der Schranke gestanden und
einen langen Güterzug bestaunt, der vorbeifährt?

Derzeit haben diese Züge in Deutschland eine maximale Länge von ca. 700 m.

Die Deutsche Bahn plant jedoch für die Zukunft
eine Zuglänge von 1500 m.

Wie fährt eigentlich ein solcher Zug an?

Physikaufgabe der Woche - Nr. 5

Paul Clever möchte eine große Geburtstagsfeier ausrichten und schmückt
sein Zimmer mit vielen Luftballons. Dabei bemerkt er, dass er beim Aufblasen
eines Ballons am Anfang viel mehr Kraft aufwenden muss als am Ende.

Warum ist das so?

              

Physikaufgabe der Woche - Nr. 4

 

 

       

Nach einem starken Regenguss bilden sich
auf den Straßen und Wegen häufig riesige Pfützen.

Häufig kann man ihnen nicht ausweichen und muss entweder über sie hinwegspringen oder durchwaten.

Allerdings findet man auf Bahnsteigen kaum Pfützen.

Wie kommt das?

Physikaufgabe der Woche - Nr. 3

Auch wenn gerade kein Schnee liegt,
soll es diesmal um die weiße Flockenpracht gehen.

Wieso können Schneeflocken mal sehr groß sein,
und bei anderer Gelegenheit sind sie kaum zu sehen?

              

Physikaufgabe der Woche - Nr. 2

 

 

       

 

 

Jeder bemerkt es an sich selbst:
Durch die Heizungsluft und den Frost trocknet im Winter die Haut schnell aus.

Mit welcher Creme sollte man seine Gesichtshaut vor dem Winterspaziergang schützen?

 

Physikaufgabe der Woche - Nr. 1

 

Dieser Winter zeigt sich nun von seiner schönen Seite.
Die Kälte lässt den Schnee kaum schmelzen.
Doch sie kann auch Wäsche trocknen.

Wie funktioniert das?