Sie sind hier: Hermann-Scheer-Archiv > Bundestagsangeordneter > 
17.12.2018 : 7:10 : +0100

Hermann Scheer - Bundestagsabgeordneter von 1980 bis 2010

Diese Seite ist in Erarbeitung und wird noch um viele Daten und Redebeiträge ergänzt.

Fakten zur Abgeordnetentätigkeit

Hermann Scheer war seit 1980 Mitglied des Deutschen Bundestages. Er war dort von 1982 bis 1990 Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion für Abrüstung und Rüstungskontrolle und danach von 1991 bis 1993 Vorsitzender des Unterausschusses Abrüstung und Rüstungskontrolle des Deutschen Bundestages.

Seit 1983 gehörte er der Parlamentarischen Versammlung des Europarates an. Dort war er von 1994 bis 1997 Vorsitzender des Landwirtschaftsausschusses. Im Deutschen Bundestag gehörte er zu den Initiatoren vieler Gesetze zur Förderung erneuerbarer Energien, u. a. des Stromeinspeisungsgesetzes für erneuerbare Energien (1991) und des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (2000), der Änderung des Bundesbaugesetzes zur Privilegierung erneuerbarer Energien (1996), des 100.000-Dächer-Programms (1999), des Marktanreizprogramms Erneuerbare Energien (2000) und des Gesetzes zur Steuerbefreiung für Biokraftstoffe (2003). Er war Vorsitzender des Internationalen Parlamentarier-Forums für Erneuerbare Energien. Als sein größter Durchsetzungserfolg gilt die Gründung der Internationalen Organisation für Erneuerbare Energien (International Renewable Energy Agency, IRENA), die er seit 1990 vorangetrieben hat. IRENA wurde am 26. Januar 2009 in Bonn gegründet.

Hermann Scheer wurde stets über die SPD-Landesliste von Baden-Württemberg in den Bundestag gewählt.

Quelle: Wikipedia "Hermann Scheer" (wird demnächst durch offiziellere Quellen ersetzt)

Redebeiträge im Deutschen Bundestag

Redebeitrag (Kurzintervention) von Dr. Hermann Scheer zur Energiepolitik
am 01.10.2010 um 09:52 Uhr (63. Sitzung, TOP 25, ZP 8-12) Dauer: 00:03:59