Sie sind hier: Schulförderverein > Transparente Zivilgesellschaft > Aufruf an die Fördervereine > 
11.12.2018 : 17:06 : +0100

Aufruf an die gemeinnützigen Fördervereine


Der Landesverband Schulischer Fördervereine
Berlin-Brandenburg e.V. (lsfb) ist im September 2010 der
undefined "Initiative Transparente Zivilgesellschaft" beigetreten
und hat dazu aufgerufen, diese Initiative zu unterstützen.


Unser Schulförderverein des OSZ Wirtschaft und Sozialversicherung Berlin e.V. ist im Juli 2011 diesem Beispiel gefolgt und möchte jetzt ebenso alle gemeinnützigen Fördervereine aus dem Bereich der Bildung und Erziehung dazu aufrufen, sich der "Initiative Transparente Zivilgesellschaft" anzuschließen.

"Wer für das Gemeinwohl tätig wird, sollte der Gemeinschaft sagen, was die Organisation tut,
woher die Mittel stammen, wie sie verwendet werden und wer die Entscheidungsträger sind."

Wir können alle gemeinnützigen Organisationen nur ermutigen, sich der kleinen Mühe der Zusammenstellung und Veröffentlichung der entsprechenden Informationen auf der Homepage nicht zu scheuen. Die langfristigen Vorteile für den Gedanken der Gemeinnützigkeit im Allgemeinen und für unsere Fördervereine im Besonderen werden den geringfügigen zeitlichen Aufwand allemal aufwiegen.

Unser Beitrag zur Erhöhung der Transparenz gemeinnütziger Organisationen soll es sein, unsere Homepage-Gestaltung zur "Initiative Transparente Zivilgesellschaft" der Nachahmung zu empfehlen.
Wir verzichteten auf alle Urheberrechte an den von uns entwickelten Seiten und Texten. 

Wir ermöglichen damit allen Fördervereinen von Schulen, Kindergärten und sonstigen Einrichtungen, unsere Seiten und Texte zur "Initiative Transparente Zivilgesellschaft" zu kopieren und - mit individuellen Fakten ausgestattet - auf der eigenen Homepage zu veröffentlichen. Auf diesem Wege sollte es doch möglich sein, die Zahl der Unterstützer der Initiative im Schuljahr 2011/12 aus unserem Bereich noch weiter zu erhöhen!

Bitte folgen auch Sie dem Beispiel vieler anerkannter Organisationen!
Das Gebot der Transparenz sollte für gemeinnützige Fördervereine eine Selbstverständlichkeit sein!