Sie sind hier: Attraktiver Schulkomplex > Innenansichten > 
10.12.2018 : 22:28 : +0100

Innenansichten unserer Hermann-Scheer-Schule (OSZ Wirtschaft)

 

Das Foyer des Neubaus vermittelt einen einladenden und großräumigen Eindruck. Dieser Effekt wird vor allem durch seine Höhe und lichtdurchlässigen Fensterfronten sowie durch die Freitreppe und Balustrade bewirkt.


Von hier aus kann man in die verschiedenen funktionalen Bereiche gelangen in die Cafeteria und in die Bibliothek, in den Verwaltungsbereich des Neubaus und in die Unterrichtsräume des Altbaus.

Als Kunst am Bau sind insbesondere im Foyer und in den Treppenhäusern Video-Monitore in den Wänden installiert. Nach der Vorstellung der Installations-Künstlerin soll in diesen "Sehnsuchtsnischen" der Blick auf "Sehnsuchtsbilder" möglich sein.

 

Neubau und Altbau sind auf allen Etagen durch Brücken aus Stahl miteinander verbunden. Seitlich werden diese durch Glasfronten begrenzt, die nicht vollkommen geschlossen sind. So ist zwar ein wettergeschützter Übergang möglich, jedoch bleibt die Eigenständigkeit beider Gebäude erhalten.


Der Altbau ist auch im Inneren denkmalgerecht renoviert. Vor allem auf den Gängen sind die ursprünglichen Farbgestaltungen wiederhergestellt. 

 

Die großzügigen seitlichen Treppenhäuser werden durch wuchtige Pfeiler und barocke Skulpturen aus Naturstein geschmückt. Durch deren Reinigung erstrahlen sie wieder in ihrer natürlichen Schönheit.