Sie sind hier: Berufliches Gymnasium > Fächer und Kurse > Chemie > 
21.7.2019 : 17:02 : +0200

Chemie am beruflichen Gymnasium

 

Einführungs- und Qualifikationsphase

Im Chemieunterricht der Einführungsphase sind zwei Wochenstunden vorgesehen.

Ab der Qualifikationsphase können sich Schülerinnen und Schüler für Chemie als Grundkurs mit drei Wochenstunden entscheiden. Chemie kommt also nur als 3., 4. oder 5. Prüfungsfach in Frage.
 

Wir vermitteln folgende Kompetenzen:

 - fachbezogene Kompetenzen, wie

  • souveränen Umgang mit Fachwissen,
  • Methoden der naturwissenschaftlichen Erkenntnisgewinnung,
  • Prüfen und Bewerten naturwissenschaftlicher Sachverhalte und

 - überfachliche Kompetenzen, wie

  • selbstständiges und kooperatives Handeln und
  • souveränen Umgang mit Sprache und Wissen.

 

 Voraussetzungen aus der Sekundarstufe I:

  • souveräner Umgang mit dem PSE (Atombau und Stellung eines Elements im PSE, Schalenmodell nach Bohr),
  • Aufstellen von Formeln und Reaktionsgleichungen, chemische Bindung,
  • Oxidation, Reduktion, Redoxreaktion,
  • Säuren, Basen und Salze (Definitionen, Formeln),
  • Ionenbegriff, Salzbildungsreaktionen, Dissoziation sowie
  • funktionelle Gruppen. 

Dieses Grundwissen wurde in der Sekundarstufe I vermittelt und muss ständig bzw. nach kurzer Vor­bereitungszeit abrufbar sein.

 

Basiskonzepte

Der Vielfalt chemischer Phänomene und Sachverhalte liegen Prinzipien zugrunde, die sich als fünf Basiskonzepte beschreiben lassen:

  • Stoff-Teilchen-Konzept,
  • Struktur-Eigenschafts-Konzept,
  • Donator-Akzeptor-Konzept,
  • Gleichgewichts-Konzept,
  • Energie-Konzept.